Das Unternehmen

   
     
 

Im Jahre 1969 gründete Walter Stark in Lottstetten die Walter Stark GmbH. Zuvor hatte sich der gelernte Maschinenschlosser durch Fachkurse zum Fachmann für die Oberflächentechnik Eloxal weitergebildet und damit den Tätigkeitsschwerpunkt seines Betriebes vorgezeichnet.
Das mit zwei Mitarbeitern in räumlich sehr beengten Verhältnissen gestartete Unternehmen erlebte in den folgenden Jahrzehnten eine ständige Expansion, die sich auch im Erscheinungsbild widerspiegelte. Bereits 1970 fand ein erster Umzug in einen ehemals gastronomischen Betrieb am Ortsrand von Lottstetten statt. Dort entstand ein Eloxalbetrieb mit einer Fläche von 250 qm. Im Zuge mehrerer Erweiterungen wuchs die Produktionsfläche bis heute auf über 2.000 qm an. 1998 erfolgte die Umbenennung in Stark Eloxal GmbH.

Heute wie damals beherrscht die Elektrolytische Oxidation von Aluminium – kurz ELOXAL – das Leistungsangebot des Unternehmens. Bei diesem Veredelungsvorgang wird die Oberfläche des Aluminiums in Aluminiumoxid umgewandelt. Es entsteht eine Oxidschicht, die das Aluminium dauerhaft vor Witterungseinflüssen schützt und gleichzeitig das dekorative Aussehen erhöht. Neben dem klassischen Natur-Eloxal besteht auch die Möglichkeit der Färbung des Aluminiums, wobei sich die Farbauswahl in den letzten Jahren kontinuierlich erweitert hat.

Mit dem Harteloxal-Verfahren bietet Stark mittlerweile den neuesten Stand der Technik an. Mit diesem hochmodernen und anspruchsvollen Veredelungsverfahren können besonders widerstandsfähige und abriebfeste Aluminium-Oberflächen erzielt werden. Harteloxierte Teile werden überall dort eingesetzt, wo abreibende Beanspruchungen auftreten. Ebenso weisen diese Schichten eine hohe Korrosionsbeständigkeit und Durchschlagsfestigkeit auf.

Das Angebotsspektrum von Stark ist besonders auf kleine und mittelgroße Aluminiumteile mit einer maximalen Länge von 3.700 mm ausgelegt. Für diese Ausgangsprodukte werden neben dem Eloxieren weitere moderne Bearbeitungsmethoden angeboten, wie das Glänzen und Strahlen von Aluminium.

Als Komplettanbieter kann die Stark Eloxal GmbH auch Arbeiten verrichten, die der eigentlichen Veredelung vor- bzw. nachgeschaltet sind. So müssen die meisten Halbfabrikate vor dem Eloxieren zunächst mechanisch vorbehandelt werden, um Grate zu entfernen oder scharfe Kanten abzurunden, auch „trowalisieren“ oder „gleitschleifen“ genannt. Dazu stehen moderne Gleitschleifanlagen zur Verfügung. Am anderen Ende des Produktionsablaufs steht die Montage der Aluminiumteile in der firmeneigenen Werkstatt. Stark Eloxal hat zudem die Mechanik weiter ausgebaut und ergänzt.

Das Kundenspektrum des Unternehmens ist, den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des Werkstoffs Aluminium entsprechend, breit gefächert. Neben der Automobil-Industrie und dem Maschinenbau gehören auch die Chirurgie, die Labortechnik, die Elektro- und die Möbelindustrie zu den Abnehmern, um nur einige Bereiche zu nennen. Nicht zuletzt aufgrund dieser Vielfalt blickt die Stark Eloxal GmbH optimistisch in die Zukunft. Das Unternehmen, mittlerweile geleitet vom Sohn des Firmengründers, Markus Stark, gehört mit 25 Beschäftigten schon heute zu den wichtigsten Arbeitgebern in der Gemeinde Lottstetten.

 


  Leistungsübersicht als PDF-Datei

     
  Druckoptimierte Seite   © Stark Eloxal GmbH 2017 | Home

 
Eloxal | Färben | Glänzen | Hart-Eloxal | Gleitschleifen | Roboterschleifen | Glasperlenstrahlen | Sägen von Profilen | Montagearbeiten E-Mail